Leere Versprechen – der sogenannte VW Service

http://www.volkswagen.de/de/servicezubehoer/VolkswagenService/hilfe_und_sicherheit/hilfe_rund_um_die_uhr/servicenummern.html

Ist Ihnen so etwas auch schon einmal passier? Erzählen Sie es allen in unserem Forum: http://www.servicedesaster.de

Veröffentlicht unter Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Schwindel bei der Wohnungsgröße – nicht zu Lasten des Mieters

Es ist ärgerlich, wenn man 1 kg Obst kauft und zuhause fest stellt, dass in der Tüte nur 890 g Obst sind. Okayokay, wer wiegt schon sein Obst zuhause nach. Der Verfasser dieses Beitrags auch nicht, aber eine falsche Deklaration kann auf die Dauer teuer werden. Wenn man eine Wohnunh mietet, von der der Vermieter behauptet, sie sei 50qm groß, ist es ärgerlich, wenn man feststellen muss, dass die Wohnung nur 44 qm misst, denn die vereinbarte Miete ist für 50qm berechnet und jeden Monat fällig. Einen solchen Fall hat kürzlich der Bundesgerichtshof entschieden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Steuerberater-Murks – und der Kunde zahlt

Steuern sind für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Daher sind wir in der Regel froh, wenn der Steuerberater uns nur noch ein Blatt zur Unterschrift vorlegt und den Rest geräuschlos erledigt. Wenn dann auch noch wenige Wochen später eine größere Rückzahlung vom Finsnzamt einrifft, sind wir überzeugt, dass unser Steuerberater das ihn ihn gesetzte Vertrauen gerechtfertigt hat. Aber schon Lenin wusste: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Im vorliegenden Fall hat ein Fehler des Steuerberaters den Kunden 314.439 EUR gekostet. Und das kam so.. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Haben die sonst keine Sorgen? Durch drei Instanzen geklagt wegen 31,68 EUR

Unser Rechtssystem ist dafür bekannt, dass Nichtjuristen Manches nicht nachvollziehbar finden. So auch in diesem Fall, in dem wegen 31,68 EUR bis zum Bundesgerichtshof prozessiert wurde. Und das kam so: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ihr gutes Recht, Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Mietminderung wegen Mängeln? Nur, so lange die Mängel wirklich bestehen!

Wer eine Wohung mietet, kann die Miete mindern, wenn die ganze Wohung oder Teile davon nicht benutzbar sind. Im aktuellen Fall wurde darum gestritten, ob die Miete dauerhaft gemindert werden darf oder nur für den Zeitraum, in dem der Mangel auch wirklich da war. Das klingt ziemlich abstrakt, aber die Geschichte ging so: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ihr gutes Recht, Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Schlafen Sie doch auf der Parkbank! Probleme mit “garantierten” Hotelbuchungen

Damit man nicht plötzlich ohne Herberge dasteht, wird bei der Hotelbuchung die Option „Garantierte Buchung“ gewählt. Und trotzdem erklärt einem ein freundlicher Mitarbeiter beim Empfang, es täte ihm sehr leid, aber er habe leider, leider, leider kein Zimmer mehr. Da müsse etwas schief gelaufen sein. Das ist besonders ärgerlich, wenn man spät am Abend in einer fremden Stadt ohne Aussicht auf ein warmes Bett vor der Rezeption steht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Fluggepäck weg – und sie müssen doch zahlen!

Nach dem Flug der große Schreck: das Gepäck ist weg. Gottseidank muss die Fluggesellschaft zahlen! Wir wissen aber, dass immer, wenn man Schadenersatz fordert, die große Ausredenerfinder-Maschine angeworfen wird und haarsträubende, für den nicht juristisch gebildeten Normalbürger kaum nachvollziehbare Ausreden vortragen werden, warum leider, leider, leider gerade in diesem Fall überhaupt keine Verpflichtung zum Schadenersatz besteht. Im vorliegenden Fall lehnte die Fluggesellschaft den vollständigen Ersatz eines verloren gegangenen Gepäckstücks mit dem Argument ab, ein Teil der verlorenen Gegenstände gehörten ja gar nicht der Beschwerdeführerin. Wie??? Lesen Sie selbst Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ihr gutes Recht, Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Die Sache mit der Porno-Nummer – Support ohne Sinn bei Acer

Acer, Acer, was machen die noch mal? Nun, es handelt sich um einen taiwanesischen Computer-Gemischtwarenladen, der vom Laptop bis zum Smartphone viel elektronische Hardware anbietet. Aber sie kümmern nicht nur um Banales aus Metall und Silkat sondern haben auch eine Philosophie, nein geradezu eine weltverändernde Mission:

“Als Basis der organisatorischen, institutionellen und sozialen Prozessentwicklungen tritt die Unternehmensethik in der Managementphilosophie als vorrangige Aufgabe hervor, der sich die multinationalen Konzerne, Acer eingeschlossen, im 21. Jahrhundert stellen müssen. Bei dem Bestreben, seine wirtschaftlichen und sozialen Ziele zu erreichen, wird das Management eines Konzerns von einer Kombination von Prinzipien und Werten geleitet. Zu diesen Werten gehört das Bewusstsein, dass es in vollem Umfang wirtschaftliche, rechtliche, soziale und auch menschliche Verantwortung zu tragen hat.” (http://www.acer.de/ac/de/DE/content/csr)

Okayokay, reicht schon. Gute Produkte und Spitzenservice wären ja schon mal ein Anfang.

Das Produkt, um das es hier geht, den Homeserver Acer Aspire EasyStore H340 findet man im deutschen Internetauftritt von Acer nicht, obwohl es momentan im Mediamarkt verkauft wird; das wird Gründe haben.

Wenn man die Webseite von Acer ansieht, weiss man, dass die Zielgruppe männlich und ungefähr 14,5 Jahre alt ist und sich überwiegend auf dem Skateboard fortbewegt. Aber halt, halt, wenn man noch ein bisschen wartet, kommt auf der Startseite noch ein Bild eines etwa 15-Jährigen, der barfuss auf dem Sofa sitz, per Kopfhörer Musik hört und seinen Körper dazu synchron zucken lässt.

“Acer” ist ein lateinisches Wort und bedeutet hitzig oder hart. Der Name ist Programm, jedenfalls beim Support dieser Firma. Und das kommt so:
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Schlechte Bewertung auf Ebay? Da kann man oft nix machen

Stellen Sie sich folgender Situation vor: Sie sind erfolgreicher Ebay Jungunternehmer, bis dann eines Tages ein Deal  nicht so gut läuft wie beabsichtigt. Der Kunde ist unzufrieden und schreibt das auch ziemlich deutlich in die Online-Bewertung, die alle lesen können. Sie sehen das etwas anders, finden seine Äußerungen geschäftsschädigend und wollen, dass er die schlechte Bewertung zurück nimmt. Muss er das? Das Oberlandesgericht Düsseldorf hatte kürzlich in einem solchen Fall zu entscheiden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar

Hey Chef, ick mach Urlaub, wann ick will, vastehste? Darf der Arbeitgeber bei eigenmächtigem Urlaubsantritt fristlos kündigen?

Urlaub muss zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber abgesprochen werden. Der Arbeitgeber muss zwar den tariflich vereinbarten Urlaub gewähren, aber der Arbeitnehmern kann nicht unbedingt Urlaub nehmen, wann er will;  stimmt der Arbeitgeber einem Urlaubsantrag nicht zu, müssen allerdings wichtige Gründe vorliegen. Wenn der Arbeitnehmer dann trotz fehlender Zustimmung in den Urlaub geht, kann dies ein Grund zur fristlosen Kündigung sein, aber nicht immer…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ihr gutes Recht, Verbraucherfragen | Hinterlasse einen Kommentar